Kleine Helfer bei Verletzungen im Sommer

Grillabende statt Pizzabote und Toben im Garten statt Turnkurse – bei Aktivitäten im Freien kann es schnell zu kleinen Verletzungen kommen. Hier ein paar Tipps, wie Sie Blessuren richtig behandeln.

Sie haben Freunde zum Grillen eingeladen. Die Glut ist heiß und die Würstchen liegen auf dem Grill. Als Sie Ihrer Freundin eines reichen möchten, kommen Sie mit der Hand an den heißen Rost. Was nun?

Halten Sie die verletzte Stelle unter lauwarmes Wasser, tragen Sie ein kühlendes Wundheilgel auf und wickeln Sie einen leichten Verband um die Hand. Bei schweren Verbrennungen suchen Sie bitte sofort einen Arzt auf.

Schnitte mit Pflaster abkleben

Während Ihr Mann eine Tomate teilt, rutscht er mit dem Messer ab. Er schneidet sich in den Finger.

Am besten spült er den Schnitt kurz unter fließendem Wasser aus, sprüht anschließend ein Wunddesinfektionsspray auf und klebt den Schnitt mit einem Pflaster ab. So kann Ihr Mann die Blutung stoppen und schützt die Wunde vor Erregern.

Bei kleinen Blessuren in die Hausapotheke greifen

Die Kinder hält es nach dem Essen nicht mehr auf den Stühlen. Sie toben durch den Garten. Dabei knickt Ihre Tochter um und der Nachbarsjunge schürft sich das Knie auf.

Kein Grund zur Sorge: Ein Sportgel sowie ein Verband aus der Hausapotheke können bei Verstauchungen die Schmerzen lindern und Wunddesinfektionsspray und eine Heilsalbe lassen die Abschürfungen schnell vergessen.